Deutsch English
Höss Bier

Produkte

Adlerkönig

Helles - mit legendärem Ursprung

Hs flasche ak
Hs flasche ak

Adlerkönig

Helles - mit legendärem Ursprung

Der Name geht auf einen Volkshelden aus unserem Alpenraum, mit bürgerlichem Namen Leo Dorn, zurück.

Zunächst einmal war er ein verwegener und furchtloser Alpinist, ganz dem Wohl der Natur verschrieben und als Leibjäger seiner Königlichen Hoheit Prinzregent Luitpold von allen Wilderern gefürchtet.
Aus heutiger Sicht war er aber auch ein Vorreiter für Umwelt- und Naturschutz. Denn er bekämpfte als königlicher Leibjäger erfolgreich die hohe Anzahl der Adler, die keine natürlichen Feinde besaßen und damit Wildbestände und die Existenzen hunderter Viehbauern gefährdeten, da neugeborene Tiere ein gefundenes Fressen für die Adler waren. Per Dekret und Urkunde wurde er im Jahr 1890 zum Adlerkönig ernannt. Seine Ernennung glich einem Volksfest und wurde mit reichlich Bier gefeiert.

Bayerns Helles

Auch unser Adlerkönig Urtyp Hell ist ein besonderer Vertreter aus dem Alpenraum und trägt deshalb den Namen dieser Persönlichkeit.
Harmonisch abgestimmte Rohstoffe ergeben einen vollmundigen und vollendeten Geschmack. Charakterstark, mit einer feinen Hopfennote.

Stammwürze 12,6° Plato, 4,7 % vol. Alkohol

Allgäuer Hüttenbier

Genuss zum Träumen

Huettenbier
Huettenbier

Allgäuer Hüttenbier

Genuss zum Träumen

„Auf der Alm, da gibt`s koa Sünd“, heißt es so schön im Volksmund.

Die Realität sah doch etwas anders aus. Harte Knochenarbeit von früh bis spät, Einsamkeit und viele Entbehrungen gegenüber dem sonst so üblichen Dorfalltag. Die ein oder andere „Sünde“ gab es sicherlich, nämlich das Ausschenken eines speziellen süffigen und vollmundigen Bieres der Hirsch-Brauerei, das die Brotzeit erst zu einem „Feierabend“ machte. Dieser Tradition verdankt unser heutiges Hüttenbier seinen Namen. Helles Exportbier, süffig, vollmundig, weich und würzig, mit angenehm abgerundeter Bittere.

Stammwürze 12,6° Plato, 5,2 % vol. Alkohol

Allgäuer Ökobier

Voll im Trend

Oekobier
Oekobier

Allgäuer Ökobier

Voll im Trend

Gerade das romantische Allgäu ist Trends und Verbraucherbedürfnissen gegenüber sehr aufgeschlossen. Wie man an unserem Ökobier sehen kann.

Und die Nachfrage wird immer größer. Die Zuwachsraten von Bio-Produkten liegen im zweistelligen Bereich. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Selbstverständlich ist auch dieses helle Exportbier nach dem Reinheitsgebot gebraut. Verwendet werden nur reinstes Allgäuer Wasser und Bio-zertifizierte Zutaten aus ökologisch kontrolliertem Anbau. Helles Exportbier. Mit allem, was ein Bio-Bier haben muss. Es ist süffig, vollmundig, weich und würzig. Angenehm bitter im Geschmack.

DE-ÖKO-006 Ökokontrollstelle

Stammwürze 12,6° Plato, 5,2 % vol. Alkohol

Black Bock - Craft Beer

dark – strong - unfiltered

Black Bock
Black Bock

Black Bock - Craft Beer

dark – strong - unfiltered

Im Stil eines Doppel-Bocks gebraut.

5 verschiedene Malzsorten, davon 2 aus England, verleihen ihm seine dunkle Farbe und die Aromen von Kaffee und Zartbitter-Schokolade. Durch die Hopfensorte Polaris erhält das Bier ein leicht frisches Aroma von Minze und Eisbonbons.
Perfekt auch die gestalterische Etiketten-Umsetzung, in der sich kristallisierende Polaris selbst in den Augen des Black Bock widerspiegelt.

Der cremige Schaum bleibt trotz der dunklen Bierfarbe relativ hell. Dem vollmundigen Antrunk folgt eine kräftige, leicht ölige Struktur, die aufgrund der hohen Vergärung nicht zu schwer wirkt.

Probieren Sie jetzt unsere erste Session
Limitierte Auflage nur für 2016.

Erhältlich als:
24 × 0,33 Liter Longneck-Flasche im Karton

18,6 % Stammwürze, 7,2 % vol. Alkohol

Doppel-Hirsch Doppelbock

Die Starken mit jahrhundertalter Geschichte

Hs doppl-haw bgl 1
Hs doppl-haw bgl 1

Doppel-Hirsch Doppelbock

Die Starken mit jahrhundertalter Geschichte

Der Ursprung dieser Bierspezialität geht bis ins 13. Jahrhundert zurück. Sie galt im Mittelalter als Luxusware, die von Norddeutschland bis nach Italien exportiert wurde.

Die dafür notwendige Haltbarkeit erreichte man mit einer hohen Stammwürze. Im 17. Jahrhundert trat dieses Bier in Bayern seinen Siegeszug an. Italienische Mönche, die in München ein Kloster gründeten, durften während der Fastenzeit nur flüssige Nahrung zu sich nehmen. Ihre findige Lösung: das Brauen von Bockbier. Dieses Bier war sehr kalorienhaltig und damit eine willkommene sättigende und kräftigende Nahrung. In der Folge brauten sie im großen Maß Bier, welches dann auch im Keller und Garten des Klosters der Öffentlichkeit ausgeschenkt wurde. Zunächst in der Winterzeit als Dunkles, später auch als Helles im Frühjahr. An diesem Brauch hat sich bis heute nichts geändert, nur dass man mit den heutigen technischen Möglichkeiten das ganze Jahr über diese Bierspezialitäten brauen kann.

Doppel-Hirsch Allgäuer Doppelbock

Das Starke. Dunkel in der Seele, von feierlichem Gemüt. Mit mindestens 75% dunklem Malz gebraut, besticht es durch seine ausgeprägte malzige Note und einen cremigen Schaum.

Stammwürze 18,5° Plato, 7,2 % vol. Alkohol

Doppel-Hirsch Heller Bock

Die Starken mit jahrhundertalter Geschichte

H-bock bgl
H-bock bgl

Doppel-Hirsch Heller Bock

Die Starken mit jahrhundertalter Geschichte

Der Ursprung dieser Bierspezialität geht bis ins 13. Jahrhundert zurück. Sie galt im Mittelalter als Luxusware, die von Norddeutschland bis nach Italien exportiert wurde.

Die dafür notwendige Haltbarkeit erreichte man mit einer hohen Stammwürze. Im 17. Jahrhundert trat dieses Bier in Bayern seinen Siegeszug an. Italienische Mönche, die in München ein Kloster gründeten, durften während der Fastenzeit nur flüssige Nahrung zu sich nehmen. Ihre findige Lösung: das Brauen von Bockbier. Dieses Bier war sehr kalorienhaltig und damit eine willkommene sättigende und kräftigende Nahrung. In der Folge brauten sie im großen Maß Bier, welches dann auch im Keller und Garten des Klosters der Öffentlichkeit ausgeschenkt wurde. Zunächst in der Winterzeit als Dunkles, später auch als Helles im Frühjahr. An diesem Brauch hat sich bis heute nichts geändert, nur dass man mit den heutigen technischen Möglichkeiten das ganze Jahr über diese Bierspezialitäten brauen kann.

Doppel-Hirsch Allgäuer Heller Bock

Die helle Variante. Genau richtig , wenn die ersten Sonnenstrahlen den Frühling ankündigen. Kräftig und würzig im Geschmack und doch so richtig süffig.

Stammwürze 16,5° Plato, 6,5 % vol. Alkohol

Dunkler Hirsch

Im Zeichen des Hirschen

Bgl weizen dkl
Bgl weizen dkl

Dunkler Hirsch

Im Zeichen des Hirschen

Kein Jägerlatein, aber legendenumwoben: der Ursprung unserer Marke mit dem Hirschen. Begonnen hat alles mit dem Weizenbier Weisser Hirsch.

Im 16. Jahrhundert kamen diese seltenen Tiere, eine Laune der Natur, aus Indien über Persien nach Böhmen und später auch vereinzelt in unser Allgäu. Adelige Häupter schmückten sich gerne mit dem Besonderen.
Die Hirsche wurden von den fürstlichen Jägern mystifiziert und galten als heilig und unverletzlich. Wer ein weißes Tier schießt, wird noch im selben Jahr sterben, heißt es auch heute noch unter Jägern. So ist unser Weisser Hirsch keine Laune der Natur, sondern eine Huldigung an das Besondere. Er steht für ein Sortiment von unterschiedlichen, ganz traditionell gebrauten Bierspezialitäten.

Allgäuer dunkles Weizen

Traditionell obergärig gebraut und in althergebrachter Weise in der Flasche mit feiner Hefe vergoren. Besonders feinwürzig im Geschmack und mit sämiger Schaumkrone.

Stammwürze 12,6° Plato, 5,2 % vol. Alkohol

Festbier

„O`zapft is“

Buegelflasche festbier
Buegelflasche festbier

Festbier

„O`zapft is“

Heißt es im September auf der Wiesen in München, wo das größte Volksfest der Welt startet.

Aber nicht nur in München, sondern auf der ganzen Welt werden heute nach diesem urbayerischen Vorbild Oktoberfeste gefeiert. Von Las Vegas bis Peking. Als große Veranstaltung mit Festzelten oder ganz privat mit Freunden.
Unser original bayerisches Festbier ist würzig im Geschmack und vor allem süffig. So wie ein Festbier eben schmecken muss. Deshalb gehört dieses Bier nicht nur zum Oktoberfest auf den Tisch, sondern immer dann, wenn es etwas Besonderes zu feiern gibt.

Stammwürze 13,5° Plato, 5,6 % vol. Alkohol

Hirsch-Gold

Auch Gold prämiert

Goldaw bgl-neu
Goldaw bgl-neu

Hirsch-Gold

Auch Gold prämiert

Hirsch Gold wird auch als das flüssige Gold des Allgäus bezeichnet.

Es ist ein helles untergäriges Exportbier, ganz nach alter Allgäuer Rezeptur gebraut und deshalb so beliebt. Frisch, vollmundig und angenehm fein aromatisch,
ist es heute immer ein süffiger Biergenuss.

Stammwürze 12,6° Plato, 5,2 % vol. Alkohol

Holzar-Bier

Nach Allgäuer Urväterart

Holzar
Holzar

Holzar-Bier

Nach Allgäuer Urväterart

Über Jahrhunderte hinweg versorgte die Hirsch-Brauerei die Landbevölkerung des Allgäus, insbesondere die Zunft der Holzarbeiter, auch „Holzar“ genannt, mit einem besonderen Bier.

Dunkler in der Farbe, kräftiger im Geschmack als heutige Biere und auch nur im Winter gebraut. Lieblingsort dieser kräftigen und rauen Kerle war neben dem Wald sicherlich das Wirtshaus. Schnell fand dieses „flüssige Brot“ in der Bevölkerung seinen eigenen Namen: Holzar-Bier.
Eine Besonderheit der damaligen Zeit war auch der Bügelverschluss.
Er erleichterte die Mitnahme des flüssigen „Kraft-Stoffes“, die angetrunkene Flasche konnte ja nicht auslaufen. Maschinen und Technik haben heute die schwere Arbeit der „Holzar“ erleichtert, ihr Lieblingsgetränk brauen wir in guter alter Tradition weiter.

Untergäriges Exportbier

Eine original alte Allgäuer Brauspezialität. Bernsteinfarbenes untergäriges Exportbier. Rein, vollmundig, herzhaft, mit einem leichten Malzaroma und dem Geschmack von dunklem Braumalz mit abgerundeter Bittere

Stammwürze 12,6° Plato, 5,2 % vol. Alkohol

Weisser Hirsch

Im Zeichen des Hirschen

Hirsch weiss bundle
Hirsch weiss bundle

Weisser Hirsch

Im Zeichen des Hirschen

Kein Jägerlatein, aber legendenumwoben: der Ursprung unserer Marke mit dem Hirschen. Begonnen hat alles mit dem Weizenbier Weisser Hirsch.

Im 16. Jahrhundert kamen diese seltenen Tiere, eine Laune der Natur, aus Indien über Persien nach Böhmen und später auch vereinzelt in unser Allgäu. Adelige Häupter schmückten sich gerne mit dem Besonderen.
Die Hirsche wurden von den fürstlichen Jägern mystifiziert und galten als heilig und unverletzlich. Wer ein weißes Tier schießt, wird noch im selben Jahr sterben, heißt es auch heute noch unter Jägern. So ist unser Weisser Hirsch keine Laune der Natur, sondern eine Huldigung an das Besondere. Er steht für ein Sortiment von unterschiedlichen, ganz traditionell gebrauten Bierspezialitäten.

Allgäuer helles Weizen

Traditionell obergärig gebraut und in althergebrachter Weise in der Flasche vergoren. Hefetrüb mit hohem Weizenmalzanteil. Spritzig mild im Geschmack mit einem angenehm leicht fruchtigen Aroma.

Stammwürze 12,6° Plato, 5,2 % vol. Alkohol

ALMS Hüttenzauber

Craft- Beer

Flaschen hz
Flaschen hz

ALMS Hüttenzauber

Craft- Beer

ALMS – das limitierte Craft- Beer aus Deutschlands höchstgelegener Braustätte

Reines Alpenquellwasser ist eine der wichtigsten Zutaten der handgebrauten ALMS -Bierkompositionen.
Dem »Hüttenzauber« verleihen dunkles Gerstenmalz und Scottish Ale Hefe seinen malzaromatischen, nussigen und hopfenbetonten Charakter.
7,7 % vol. Alkohol – Stammwürze 18,6 %

ALMS Sommerwiese

Craft- Beer

Flaschen FIL4264
Flaschen FIL4264

ALMS Sommerwiese

Craft- Beer

das limitierte Craft- Beer aus Deutschlands höchstgelegener Braustätte

Reines Alpenquellwasser ist eine der wichtigsten Zutaten der handgebrauten ALMS -Bierkompositionen. Bei der »Sommerwiese« werden fünf spezielle Hopfensorten verwendet - drei davon kalt gestopft - und fünf verschiedene Malze.
7,0 % vol. Alkohol – Stammwürze 16,8 %

ALMS – 10.0 Triple

Craft- Beer

Alms triplebock
Alms triplebock

ALMS – 10.0 Triple

Craft- Beer

Das Reinheitsgebot von 1516 feiert den 500. Geburtstag.
Aus diesem Anlass haben wir ein besonderes Bier eingebraut.

Reines Alpenquellwasser ist eine der wichtigsten Zutaten der handgebrauten ALMS - Bierkompositionen.
Das »10.0 Triple Bier« ist ein besonders süffiger obergäriger Triple Bock mit leichter Fruchtnote und angenehmer Karamelsüße. Der feinporige Schaum, sein goldgelbes Aussehen runden diese Bierspezialität ab.
10,0 % vol. Alkohol – Stammwürze 22,2 %